Zu Gast im „Grill Haus“ Herscheid

Als wir aus der idyllischen Landschaft in Herscheid heraus, den Imbiss „Grill Haus“ betraten, bemerkten wir sofort den regen Betrieb.

Eine Mischung aus scheinbar gedimmtem Licht und moderner Farbmischung aus Dunkelbraun und hellen Cremefarben liefern mit den dunklen Möbeln ein angenehmes Ambiente.

Der Inhaber kämpfte mit seinem Gyrosspieß, während eine Frau meine Bestellung aufnahm. Ich habe mir eine Currywurst Pommes bestellt und setzte mich mit meinem Kollegen an den Tisch.

Nach wirklich sehr kurzer Zeit kam die Frau die meine Bestellung aufnahm auch mit unseren Gerichten zu uns.

Wir staunten über die großen Portionen. Und vor allem Nick über seinen Gyros Teller. Der sich den Rest einpacken ließ.

Zu der Currywurst Pommes, das Gericht war schön angerichtet. Die Portion Currywurst neben den Pommes, mit Currypulver bestreut, somit sauber und klassisch angerichtet. Der Tellerrand wurde mit getrockneter Petersilie garniert. Was bei mir einen schönen Kontrast zur Currysoße machte.

Die Pommes waren auf den Punkt frittiert und gewürzt. Es hat Spaß gemacht sie mit der Soße zu essen. Für meinen Geschmack aber war die Soße zu süß und wirkte beim mehrmaligen eindippen mit der Pommes und im Laufe des Essens schon nahezu penetrant süß.

Die Wurst wirkte leider ziemlich pappig und ging in der süße der Soße unter.

Eine leichte Schärfe und ein leicht fruchtiges Aroma rissen die starke süße der Soße nicht raus. Lediglich die Schärfe konnte meine Aufmerksamkeit von der süße auf sich ziehen.

Fazit:

Für jemanden der gerne Süß isst und Cola eher würzig als süß findet wäre die Currysoße als kräftig und rund aufzufassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.